Burg Friedestrom

Markantester Baukörper der Vorburg von Burg Friedestrom, die der Kölner Erzbischof Friedrich von Saarwerden 1373 bis 1377 erbauen ließ, ist der sog. Juddeturm. Diesem Turm ist ein kleiner Baukörper feldseitig vorgelagert, der wegen seiner ungeschützten Lage vor der Burgmauer als nachträglicher Anbau interpretiert wurde. Wir konnten hingegen nachweisen, dass dieser Anbau zur ursprünglichen Anlage des Turmes zählt. Er diente dem Bergen von Fäkalien aus dem Abortschacht des Turmes und ist deshalb der Feldseite zugewandt, wo die Fäkalien als Dünger auf die vorgelagerten Felder verbracht wurden.



Juddetrum mit feldseitigem Anbau hinter moderner Freitreppe und Wehrmauer